Vanillas fragen - Subs antworten

Hast du vor, dich deinem besten Freund, deiner besten Freundin gegenüber als Sub zu outen? Ahnt dein Bruder, deine Schwester etwas von deiner Neigung und beginnt, Fragen zu stellen? Hier ein paar Antworten auf eventuelle Fragen.

Frage:

Hast du keine Angst, dass dein Dom mehr macht, als du willst?

Antwort:

  • Beim 1. Date schützt mich das Covern.
  • Wir haben meine (und seine) Tabus vorher besprochen, und meine Grenzen überschreitet er mit meinem Einverständnis, weil ich mit der Zeit mehr machen möchte als am Anfang.
  • Wir haben ein Safewort. Wenn ich es ausspreche, kann ich mich darauf verlassen, dass er sofort aufhört.

Frage:

Auspeitschen/Klammern setzen/Wachstropfen lassen tut doch weh. Wie kannst du das wollen?

Antwort:

  • Mein Körper reagiert darauf. Es macht mich scharf, und ich genieße es, so wie du sanftes Streicheln.

Frage:

Wieso musst du dich denn fesseln lassen, wenn du dir doch freiwillig Schmerz zufügen lässt?

Antwort:

  • Weil es Spaß macht, wenn ich zappeln und mich wehren kann, ohne wirklich flüchten zu können.
  • Weil es meine Erregung erhöht, wenn mein Dom mich zwingt, mich ihm zu unterwerfen.
  • Weil ich es liebe, so eingeschnürt zu sein, dass ich wehr- und hilflos bin und weil mein Dom mich gern kunstvoll fesselt.

Frage:

Wie könnt ihr beide das tun, obwohl ihr euch doch liebt?

Antwort:

  • nicht "obwohl" - "weil".
  • Wir respektieren und achten einander, und wir wollen dem anderen seine Fantasien erfüllen.

Frage:

Wie kannst du das jemanden tun lassen, den du nicht liebst?

Antwort:

  • Sympathie ist natürlich Voraussetzung, ebenso Vertrauen und Respekt.
  • Nicht jeder hat die Geduld, mit dem Spielen zu warten, bis er jemanden findet, den er liebt.

Frage:

Habt ihr denn auch ganz normalen Sex?

Antwort:

  • Ja. Hinterher oder an anderen Tagen schlafen wir ganz normal miteinander.
  • Ja. SM und normaler Sex sind für uns völlig unabhängig voneinander.
  • Nein. Ein bisschen Schmerz und/oder Unterwerfung muss immer dabei sein, damit es uns Spaß macht.
  • Nein. Wir spielen nur miteinander, Sex im herkömmlichen Sinn haben wir nicht.

Frage:

Wie kannst du vor ihm knien und dich von ihm für Nichtigkeiten bestrafen lassen? Hast du keinen Stolz?

Antwort:

  • Doch. Gerade dass ich meinen Stolz überwinden und demütig sein kann, macht mich glücklich. Deswegen gebe ich meine Selbstachtung nicht völlig auf.
  • Doch. Ich genieße es, mich bezwingen und unterwerfen zu lassen; ich überlasse ihm die Macht, mich dazu zu bringen, das zu tun, was er möchte.

Frage:

Trotzdem - ich begreife nicht, wie ein normaler Mensch so etwas tun kann.

Antwort:

  • Das musst du auch nicht. Lass mich einfach so leben, wie ich es möchte, ohne mich zu verurteilen. Ich tue keinem Menschen etwas zuleide, außer mir selbst - und ich weiß, was ich mache.
 
 
Um unsere Webseite für dich optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies findest du in unserer Datenschutzerklärung [Speichern und schließen]